STORYTELLING mit Fotografie / Video

Wie formt man aus unzusammenhängenden Ideen, aus reinen Fakten oder aus einem Ereignis eine Geschichte? Das Format "Story Telling" beschäftigt sich mit unterschiedlichen fotografischen Erzählweisen, die von Fiktion bis zur Reportage reichen.  

Das Ziel dieses Workshops ist das Erstellen eines eigenen fotografischen / multimedialen Projektes. Durch den Austausch mit anderen Kursteilnehmern, sowie in der Auseinandersetzung mit den drei unterschiedlichen Künstlerpositionen soll die eigene fotografische Arbeitsweise erweitert bzw. gefestigt werden.

Drei erfahrene FotografInnen geben an jeweils 3 Workshoptagen Einblick in ihre eigene Methodik und multimediale Technik des Geschichtenerzählens. 2017 sind das Jutta Benzenberg, KurtKaindl und Herman Seidl.


Das Angebot umfasst:

  • 1 Einführungstag
  • 9 Workshop-Tage mit drei Künstlern
  • Abschlusspräsentation


Der Einführungstag findet am 4. Februar 2017 von 10 bis 16 Uhr gemeinsam mit allen 3 KünstlerInnen statt.
Die KünstlerInnen stellen dabei ihre Arbeitsweise vor.
Kursablauf und Kurstermine werden erläutert.

Jedes Modul besteht aus 3 Workshoptagen zu je 6 Stunden mit einem Kursleiter.
Modul 1 widmet sich der dokumentarischen Herangehensweise und findet im Zeitraum Februar bis Mai 2017 statt.
Modul 2 beschäftigt sich mit Fiction und findet von Juni bis August statt.
Modul 3 umfasst ereignisbasierte Fotografie unter Verwendung von Sound- und Videotechnik, und wird von September bis November abgehalten.


Jeder Teilnehmer nimmt mit seiner Anmeldung an allen Modulen teil.

Die Abschlusspräsentation findet in den Räumen des Fotohof statt und wird von einem externen Kuratorenteam betreut.

Voraussetzungen für die Teilnahme:

  • Technische Grundkenntnisse.
  • Erfahrungen im selbständigen Erarbeiten eines fotografischen Projektes.
  • Interesse an zeitgenössischer künstlerischer Fotografie.


Der Workshop ist für maximal 10 TN.
Kosten: 700,-