Inge-Morath-Platz 1-3 | 5020 Salzburg
>Shop >Publikationen >Foukauld. Das Verschwinden

Markus Oberndorfer

Foukauld. Das Verschwinden

 39,00

Markus Oberndorfers Aufnahmen von Bunkeranlagen des NS-Regimes an den Stränden des Atlantikwalls im französischen Abschnitt rund um Cap Ferret sind beredte Zeugen vom Verschwinden und von der Veränderung und der Aneignung der mahnenden Relikte des 2.Weltkrieges.Die über einen Zeitraum von mehreren Jahren (2005–2010) entstandenen Farbfotografien werden durch ihre Reduziertheit in Farbigkeit und Kontrast auch zur Metapher für die Vergänglichkeit des analogen Fotomaterials. Die Bunker selbst schreiben sich unscheinbar in die vom rauen Klima gezeichnete Landschaft ein. Heute dienen sie vor allem Surfern und Touristen als Aussichtsplateaus oder auch als ideale Wandflächen für Grafittikunst. »Foukauld-La Disparation«, so der Titel des Buches wie des gesamten Projektes, versteht sich gleichermaßen als künstlerische und als wissenschaftliche Arbeit. Es kann durchaus auch als Referenz auf den großen französischen Philosophen Michel Foucault mit seinen Überlegungen zu Geschichte und Gedächtnis gesehen werden,Auch Oberndorfer hält »die Irritation fest – die Irritation, die zum Nachdenken führt.« Oder mit Foucault: »Heterotopien« verweisen auf die Widerlager der Gesellschaft. Die Bunkerfotografien von Markus Oberndorfer enthalten in der Dokumentation des Verschwindens wie in der Aneignung die Botschaft, dass Kriege ›man-made-disasters‹ sind, in denen von Menschen gebaute Bunker keinen Schutz bieten. (Inge Marszolek)

Markus Oberndorfer, *1980 in Ohlsdorf, Austria. Lebt und arbeitet in Wien.

2012,Hardcover, Leinen
28.5 × 22.5 cm,106 Seiten
57 Farbabbildungen
Auflage: 750

Sprache: Deutsch, Englisch, Französisch

FOTOHOF>EDITION Bd.: 171
ISBN: 978-3-902675-71-2

 39,00

inkl. 10 % MwSt.

zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: ≤ 5 Werktage

Bei Lieferungen in Nicht-EU-Länder können zusätzliche Zölle, Steuern und Gebühren anfallen.