aktuelle Ausstellung:
Mark Steinmetz − united states

Ausstellung: 25. Jänner − 23. März 2019

Mark Steinmetz - Camp Rockbrook, Hendersonville, North Carolina, 1996
 

Mit der Ausstellung "Mark Steinmetz - united states" präsentiert der FOTOHOF einen bemerkenswerten zeitgenössischen Fotografen aus den USA, dessen in 40 Jahren konsequenter und stoischer fotografischer Arbeit geschaffenes Werk viele KünstlerInnen - auch in Europa – beeinflusst hat. Dennoch ist diese Werkschau, die Ausschnitte aus den wichtigsten Arbeitszyklen der letzten drei Jahrzehnte und Einblicke in alle bisher erschienenen 16 Fotobuch-Monografien zeigt, die erste Einzelausstellung des Künstlers in Österreich und zeugt von der Eigenständigkeit und poetischen Kraft seiner Fotografie. Mark Steinmetz fasziniert als aufmerksamer Chronist. Seine Fotografien berichten ganzunaufdringlich vom amerikanischen Alltagsleben.

Schauplatz der meisten Bilder ist der Dixie, die Südstaaten der USA mit ihrer schwülen Hitze, Gemächlichkeit und zusammengeschusterten Eleganz. Neugierde, Respekt und Zurückhaltung prägen die Begegnungen, die Steinmetz mit uns teilt. Seine Bilder erzählen von einer Welt jenseits einfacher politischer oder sozialer Zuschreibungen, die einen offenen Blick auf die US-amerikanische Gesellschaft oft verstellen. Steinmetz bezeichnete seine Heimat einmal als ein „halbwüchsiges Land“ und in diesem Sinne erhalten seine Fotografien, die oft von den Dilemmata der Jugend erzählen, eine hintergründigere und komplexere Ebene als viele vergleichbare Genrebilder.

Dank ergeht an Jörg Koopmann und Lene Harbo Pedersen (Lothringer13, München) bzw. an Giulia Zorzi (Micamera, Mailand) für die Leihgabe der Exponate.

Mark Steinmetz, *1961, lebt in Athens, Georgia (USA)

 

Im FOTOHOF archiv:
Gerti Deutsch − Life in Japan

Gerti Deutsch - aus der Serie: Life in Japan 1960
 

FOTOHOF archiv
Sparkassenstraße 2, 5020 Salzburg
Öffnungszeiten nach Vereinbarung

Ausstellung: 24. Jänner − 27. Juli 2019

Die neue FOTOHOF archiv Präsentation „Life in Japan“ der Fotografin Gerti Deutsch gibt einerseits einen Einblick in Kultur und Alltagsleben in Japan im Jahr 1960, andererseits werden unterschiedliche Ausdrucksformen und Gebrauchsweisen der Fotografie sichtbar gemacht.

Nach dem Beginn einer erfolgreichen Karriere als Fotojournalistin für eine der ersten moderne Illustrierten, der Londoner „Picture Post“, nimmt Gerti Deutsch 1960 eine mehrwöchige Einladung der japanischen Kameraindustrie an, das Land für eine Fotoreportage zu besuchen. Mit dem Blick einer Europäerin fotografiert sie Kultureinrichtungen, Industrie, ursprüngliches Landleben, Menschen auf der Straße - sie ist in ihren Bildern auf der Suche nach Berührungspunkten von Tradition und Moderne in Japan. Heute wissen wir, dass diese Zeit tatsächlich eine des entscheidenden Wandels in der japanischen Gesellschaft war.

Das FOTOHOF archiv besitzt den sehr umfangreichen Nachlass dieser Reise, der sowohl die Negative als auch die Originalbilder einer 1962 in London veranstalten Ausstellung von Gerti Deutsch umfasst. Der Aufgabe eines Archivs für Fotokunst gemäß, zeigen wir in dieser Werkschau eine Auswahl von großformatigen analogen Bildern, aufgezogen auf Hartfaserplatte, wie es dem Zeitgeist der 1960er Jahre entsprach. Daneben stehen digitale Kopien von damals nicht beachteten Motiven, die jetzt durch Mitarbeiter des Archivs ausgearbeitet wurden. Eine besondere Rarität sind auf Karton im geplanten Layout montierte Druckvorlagen für ein Buch über Japan, das aber nie verwirklicht wurde. Darüber hinaus gibt es Beispiele der Verwendung ihrer Fotos in zeitgenössischen Zeitschriften, Dokumente zu ihrer Reise und schließlich großformatige Kontaktkopien ihrer Filme, die das „visuelle Tagebuch“ der Fotografin sind.

Die neue Präsentation des FOTOHOF archiv versucht in der Tradition einer Werkschau Einblick in die wissenschaftliche Arbeit des Archivs mit dem fotografischen Nachlass zu geben und die verschiedenen Gebrauchsweisen der Fotografie von der Zeitschriftenreportage bis zur Kunstausstellung darzustellen.

Gerti Deutsch (*1908 in Wien, †1979 in Leamington Spa, UK) war Fotografin. Sie lebte und arbeitete in Österreich und England.

 

Newsletter

Aktuell

It's a book

Buchmesse in Leipzig

photobook market

FOTO WIEN − 23 + 24 März

Katharina Gruzei − Bodies of Work

21. März − Buchpräsentation in Wien

3 Künstler_innen im Gespräch

FOTOHOF talk: 14. März 2019, 19 Uhr

Inge Morath − La vita. La Fotografia.

Ausstellung in Treviso (Italien)

Lisl Ponger − Professione: fotografa

Buchpräsentation im Rupertinum: 23. Februar

LEHEN / SEHEN

Mittwoch, 13. Februar, 17:30

PHOTO BOOK MARKET

Foto Wien − 23+24. März 2019

Artist Talk mit Mark Steinmetz

am 25. Jänner im FOTOHOF

Rudolf Strobl - dye

Buchpräsentation in Wien

Jutta Benzenberg − Bühne und Manege

Ausstellung beim Winterfest Salzburg

Wolfgang Zurborn − KARMA DRIVER

16. November - Buchpräsentation im FOTOHOF

Gespräch mit Guido Guidi

5. Oktober, 2018 18.00 Uhr, Società Dante Alighieri

Katharina Gruzei- Bodies of Work

Buchpräsentation & Finissage in Linz

FOTOHOF Ausstellungen

in Maribor / London / Berlin

Fotobook Festival Kassel

FOTOHOF edition Büchertisch

Hans Rustler Vorträge

Video auf Youtube

Inge Morath Ausstellung

Das Verborgene Museum, Berlin

Hans Rustler
Eine fotografische Entdeckung aus Salzburg

Ausstellungseröffnung und Gespräch
19. April, 19:00