aktuelle Ausstellung:
DANA LIXENBERG: Imperial Courts 1993−2015

Ausstellung: 2. August − 28. September 2019

 

Dana Lixenberg – Buddy, 2009
Courtesy of the Artist and GRIMM, Amsterdam | New York
 

Im Zentrum von Imperial Courts 1993-2015 stehen die Bewohner von Watts, einem prekären Stadtteil in Los Angeles South Central. Auslöser für Dana Lixenbergs Langzeit-Porträtstudie waren die Ausschreitungen und Unruhen des Jahres 1992, die in Folge des Freispruches der vier Polizisten, die den Afroamerikaner Rodney King 1991 bei seiner Verhaftung schwer misshandelten, und ganz Los Angeles erschüttert hatten. Lixenberg hatte im Auftrag eines holländischen Magazins die Unruhen dokumentiert und sich im Anschluss für die Schicksale der einzelnen BewohnerInnen zu interessieren begonnen.

Bei ihren zahlreichen Besuchen ab 1993 porträtierte sie die Menschen vor Ort immer wieder im klassischen Schwarz-Weiß Großformat im Freien bei natürlichem Licht. Die Porträts sind von gegenseitigem Respekt getragen und zeigen die Abgebildeten als selbstbewusste wie auch verletzliche Individuen.

Über einen Zeitraum von mehr als 2 Jahrzehnten veränderten sich nicht nur die Physiognomie und der Habitus der Dargestellten, sondern auch das allgemeine Erscheinungsbild des urbanen Raums. Im Verlauf des Projekts waren einige Bewohner getötet worden, andere kamen ins Gefängnis oder verschwanden. Aus den Kindern der früheren Fotografien wurden Erwachsene, die ihre eigenen Familien gründeten.
         
Dana Lixenberg, geb.1964 in Amsterdam, 1984 London College of Printing, 1987 Gerrit Rietveld Akademie, lebt und arbeitet in Amsterdam und New York.
 

 

Im FOTOHOF archiv:
PLAYING THE PAST − Iryna Pap, Valery Miloserdov, Dima Sergeev

Ausstellung: 9. August − 31. Oktober 2019

Iryna Pap − Autofabrik in Saporischschja, Produktion des kostengünstigen Autos Saporoshez, 1960
 

Zum Spiel mit der Vergangenheit lädt eine interaktive Installation ukrainischer Pressebilder aus den Jahren 1957-1971. Vorrangig handelt es sich hierbei um Fotografien aus dem Archiv von Iryna Pap. Die 1917 geborene Pressefotografin arbeitete unter anderem für die sowjetische Zeitung Izvestia. Ihr Werk steht repräsentativ für einen sozialen Realismus in der Fotografie der UdSSR, welcher von Fotografien lächelnder Fabrikarbeiter und städtischer Neubauprojekte, bis hin zur Dokumentation parteiinterner Kongresse reicht. Die affirmative Bildsprache kann in ihrem Kontext, sowohl als Form der Dokumentation, wie auch als Dokument per se verstanden werden.

In einer Zeit, wo sich das Betrachten von Bildern, wie auch das Lesen der tagesrelevanten Nachrichten immer mehr im Digitalen abspielt, möchte diese Ausstellung den Umgang mit Printmedien thematisieren.
          
Die Möglichkeit die Bilder individuell im Ausstellungraum verteilen zu können, soll die Auseinandersetzung mit dem analogen Bild fördern.

Ein weiterer Teil der Ausstellung zeigt eine Installation mit dem Titel Unfixing. Projiziert werden zwei optisch verzerrte Schwarzweiß-Filme, welche die Fotografen Valery Miloserdov und Dima Sergeev im eigenen Familienarchiv fanden. Beide Ausstellungsteile sollen die unterschiedlichen Möglichkeiten der Dokumentation und der Erinnerung historischer Ereignisse aufzeigen.

FOTOHOF archiv
Sparkassenstraße 2, 5020 Salzburg
Öffnungszeiten: nach Anfrage im FOTOHOF

 

Newsletter

Aktuell

Stadtfotobuch-Sprechstunde zu "Imperial Courts"

Samstag, 10. August, 11–13 Uhr

PLAYING THE PAST

Eröffnung und Talk:
8. August, 19 Uhr im Archiv

LEHEN / SEHEN

Mittwoch, 17. Juli, 17:30

Gerti Deutsch – Life in Japan

27. Juni – Lesung und Eröffnung im Archiv

Tage der Archive 2019

Führungen, Vorträge und Tag der offenen Tür am 15. Juni 2019, 10 − 16 Uhr

NEWCOMER. – SchülerInnen der HTL Salzburg

Montag, 27. Mai, 18 Uhr im FOTOHOF

MICHAEL ASHKIN

9. April − Talk im FOTOHOF

Katharina Gruzei − Bodies of Work

6. April − Buchpräsentation in Wien

It's a book

Buchmesse in Leipzig

photobook market

FOTO WIEN − 23 + 24 März

3 Künstler_innen im Gespräch

FOTOHOF talk: 14. März 2019, 19 Uhr

Inge Morath − La vita. La Fotografia.

Ausstellung in Treviso (Italien)

Lisl Ponger − Professione: fotografa

Buchpräsentation im Rupertinum: 23. Februar

PHOTO BOOK MARKET

Foto Wien − 23+24. März 2019