aktuelle Ausstellung:
Michael Höpfner – FÜNF WEGE ZU FUSS

Ausstellung: 7.Februar − 4. April 2020
Eröffnung: 6. Februar, 19 Uhr

Die Galerie ist leider bis auf Weiteres geschlossen.
Besuchen Sie in der Zwischenzeit die digitale Ausstellung:
vt.albertvisuals.com/fotohof/galerie/hoepfner/index.html
 

Michael Höpfner – Von Gramsh nach Sheper (2016) Silbergelatineprint, 50x60cm, 2019
 

Der Fotograf und Konzeptkünstler Michael Höpfner gilt als einer der wenigen zeitgenössischen Vertreter einer in der "Land Art" begründeten Kunst in Österreich. Seit 1995 entstehen auf wochenlangen Wanderungen in entlegene Regionen der Welt Zeichnungen, Tagebuchskizzen und vor allem analoge Fotografien.

Die für den FOTOHOF erarbeitete Serie von s/w Fotografien und Aufzeichnungen behandeln fünf Wanderungen: Von Budongquao nach Qumahe, von Karpenisi nach Mouzàki, von Jokang nach Phabonka, von Gramsh nach Sheper und von Sanwei nach Subei.

Seine künstlerische Herangehensweise ist als Suche einer menschlichen Beziehung zur Natur zu verstehen und zeichnet sich im Vermessen der Welt als existenzielle Erfahrung aus. Als Gehender benutzt Höpfner die analoge s/w Fotografien als persönliche Aufzeichnungen, die er in einem Arbeitsprozess in Form von Collagen oder Zeichnungen weiterdenkt.
          
"Sein Streben nach Minimierung lässt sich vor allem bei seinen Reisen in entfernte Länder und Gegenden verwirklichen. Er trennt nicht nur in seinen Fotografien und Installationen das Wesentliche von unwichtigem Ballast, sondern seine Konzentration liegt auch als erzählendes Gegenüber darauf. Kein Satz, keine Information ist zu viel. Alles Sinnvolle findet Erwähnung, alles andere bleibt ungesagt." (Carola Leitner)

Michael Höpfner *1972 in Krems/Donau, Austria; lebt und arbeitet in Wien. Michael Höpfner studierte an der Akademie der Bildenden Künste Malerei und Grafik sowie an der Glasgow School of Art am Department for Fine Art Photography. Er unterrichtet an der Akademie der Bildenden Künste in Wien im Fachbereich Kunst und Fotografie. Seit 1995 Wanderreisen in der Ukraine, Tadschikistan, Kasachstan, Nord-Indien, Nepal, West-China, Südkorea, Senegal, Libyen, Island, Schottland, Albanien, Griechenland, Italien.

 

Im FOTOHOF archiv:
Arbeiten von Heidi Harsieber

Ausstellung: 28. November 2019 − 4. April 2020

Heidi Harsieber, Hermann und Rita Nitsch, 2009 aus der Serie „Einblicke. Künstler und ihre Partner“
 


FOTOHOF archiv / Sparkassenstraße 2 / 5020 Salzburg / Austria

Das FOTOHOF archiv muss leider derzeit geschlossen bleiben. Bitte besuchen Sie die digitale Ausstellung:
vt.albertvisuals.com/fotohof/archiv/harsieber/index.html

 

Zwischen 2004 und 2014 hat die Wiener Fotografin Heidi Harsieber KünstlerInnen und ihre PartnerInnnen in teils aufwändigen und langen Portraitsitzungen fotografiert. Der Bildband „Einblicke“ (erschienen in der FOTOHOF edition) fasste einen Teil dieser Arbeit in Buchform. Das FOTOHOF archiv hat jetzt die Negative und viele Originale dieser großen Werkgruppe erhalten und wird in dieser Ausstellung Einblicke in die Werkgruppe geben. Die Ausstellung geht „hinter“ die Einzelbilder der Buchproduktion zurück und zeigt Beispiele der ursprünglichen Aufnahmeserie in Form von Bildgruppen. Diese Bildgruppen sind großteils Originale von Heidi Harsieber, die sich mit solchen Serien ihrem Thema angenähert hat.

Eine weitere Werkgruppe von Heidi Harsieber unter dem Titel „Trash“ stammt aus den frühen 1970er Jahren und zeigt abstrakte Farbaufnahmen, die erstmals 1975 im Museum des 20. Jahrhunderts in Wien als Dia-Projektion gezeigt wurden und seither kaum zu sehen waren.

FOTOHOF archiv
Sparkassenstraße 2, 5020 Salzburg
Öffnungszeiten: nach Anfrage im FOTOHOF

 

Newsletter

Aktuell

FOTOHOF archiv online

Digitaler Rundgang und Film

Galerie geschlossen

Besuchen Sie die digitale Ausstellung

LEHEN / SEHEN

Mittwoch, 4. März, 17:30

Eröffnung im FOTOHOF archiv: HEIDI HARSIEBER

Donnerstag, 20. Februar, 19 Uhr

BOGDAN BOGDANOVIĆ BIBLIOTEKA BEOGRAD. AN ARCHITECT’S LIBRARY

Buchpräsentation in Wien: 19.02.2020, 19:00

STORYTELLING 2019

Workshop-Abschlusspräsentation: 2. Februar um 11:00 Uhr

LOREM IPSUM – Art of Giving

Samstag, 1. Februar, ab 11 Uhr

Matthias Herrmann – Mantua Mantua

Buchpräsentation im Traklhaus, 25. Jänner, 11 Uhr

Ein Architekt als Medienstratege. Otto Wagner und die Fotografie

Ausstellung Bonartes, Wien // Neues Buch in der FOTOHOF edition

Erwin Polanc – Mago Über Verritt

Buchpräsentation in Graz: 17. Dezember, 18 Uhr

Inge Morath in Rom

Ausstellung: 30. November – 19 Jänner, Museo di Roma in Trastevere

Book Talk: 4 KünstlerInnen im Gespräch

22. November, 19 Uhr im FOTOHOF

Buchpräsentation: Hanns Otte – Quartier Riedenburg

7. November 2019, 17:30–20 Uhr, Architekturhaus Salzburg

Polycopies Paris

Buchmesse 6. – 10. November 2019

INSIDE IRAN

Ausstellung: Kunsthaus Raskolnikow, Dresden

Lange Nacht der Museen

am 5. Oktober ab 18 Uhr im FOTOHOF

Andreas Mader: Die Tage Das Leben 1988–2018 Buchpremiere

Do, 26. September 2019, 19 Uhr. Photographischen Sammlung der SK-Stiftung Kultur Raum Köln

Inge Morath "Portraits" in Prag

Eröffnung: 19.9., Ausstellung bis 9.1. 2020

Stadtfotobuch-Sprechstunde zu "Imperial Courts"

Samstag, 10. August, 11–13 Uhr

PLAYING THE PAST

Eröffnung und Talk:
8. August, 19 Uhr im Archiv

Gerti Deutsch – Life in Japan

27. Juni – Lesung und Eröffnung im Archiv

Tage der Archive 2019

Führungen, Vorträge und Tag der offenen Tür am 15. Juni 2019, 10 − 16 Uhr

NEWCOMER. – SchülerInnen der HTL Salzburg

Montag, 27. Mai, 18 Uhr im FOTOHOF

MICHAEL ASHKIN

9. April − Talk im FOTOHOF

Katharina Gruzei − Bodies of Work

6. April − Buchpräsentation in Wien

It's a book

Buchmesse in Leipzig

photobook market

FOTO WIEN − 23 + 24 März

3 Künstler_innen im Gespräch

FOTOHOF talk: 14. März 2019, 19 Uhr

Inge Morath − La vita. La Fotografia.

Ausstellung in Treviso (Italien)

Lisl Ponger − Professione: fotografa

Buchpräsentation im Rupertinum: 23. Februar

PHOTO BOOK MARKET

Foto Wien − 23+24. März 2019